3. WACKEN:MUSIC:CAMP im vollen Gange

Insgesamt 87 Jugendliche haben sich für das diesjährige 3. W:M:C angemeldet. Nach der Ankunft der Teilnehmer aus neun Bundesländern (darunter 4 Bayern mit der längsten Anreise) starteten die Jugendlichen mit dem Aufbau des Camps. In der ehrwürdigen “Kuhle” wo eine Woche zuvor noch internationale Metalgrößen im Artist Village gefeiert haben, werden gemeinsam die schwarzen Pfadfinderzelte – Jurten – aufgebaut. Hier ist jede Hand gefragt und ganz nebenbei lernen sich die TeilnehmerInnen auch gleich kennen. (Riesen Dank an die Pfadfinder Wacken und Jevenstedt für die alljährliche tolle EHRENAMTLICHE Unterstützung!!!)

Jevenstedter Pfandfinder unterstützen beim Aufbau der Jurten

Jevenstedter Pfandfinder unterstützen beim Aufbau der Jurten

Schon beim Aufbau ist Teamgeist gefordert.

Schon beim Aufbau ist Teamgeist gefordert.

Am Nachmittag ging es dann erstmals in die zum WACKEN CAMPUS umfunktionierte Grundschule. In der Aula finden sich nach der Teamvorstellung unter der Moderation von WACKEN FOUNDATION Kurator und W:M:C-Mastermind Enno Heymann die 87 Jugendlichen zu 16 Bands zusammen. Jede Band bekommt ihren/ihre “BandmanagerIn” – zumeist Studierende des Kooperationspartners FH Heide (Touristische Arbeitsgemeinschaft am Meer – TAG), erfahrene Betreuer aus dem Landesverband der Musikschulen und auch drei junge Mitarbeiter der Sparkasse Westholstein. Diese wurden seitens unseres Premiumpartners im Rahmen der Unterstützung für das W:M:C freigestellt.

10 Europaletten an Verstärkern, E-Drums, Anlagen und Material werden kostenlos von Sponsoren wie Marshall, ROLAND und Peavey zur Verfügung gestellt.

10 Europaletten an Verstärkern, E-Drums, Anlagen und Material werden kostenlos von Sponsoren wie Marshall, ROLAND und Peavey zur Verfügung gestellt.

Inhaltlich haben sich die Bands bereits Namen und Logos gegeben und arbeiten an Texten und Sounds für ihre eigenen Songs. Ziel ist es, diese innerhalb einer Woche nicht nur zu komponieren, sondern diese aufzunehmen und bühnenreif zu proben. Denn am Ende des W:M:C steht das große Abschlusskonzert, auf das alle hin fiebern (Sonnabend, 20.08.2016, 16:00 Uhr Turnhalle Bokelrehmer Weg 53, Wacken).

Unterstützt werden die MusikerInnen, die Rock-Instrumente aber auch Violine, Cello, Querflöte, Posaune, Saxophon und natürlich ihre Stimme mitbringen, von professionellen Musikproduzenten, Musikern und Lehrern der Szene (s. das Team). Erstmals  im Team mit dabei ist Timo Kotipelto, Sänger der Bad STRATOVARIUS und schon oft auf dem W:O:A zu sehen gewesen. Der Austausch mit Kollegen aus anderen Ostsee-Ländern ist ein weiteres Ziel: Timo führt jedes Jahr das Crater Rock Lappajärven (Finnland) durch, wo fortgeschrittene junge Musiker mit Profis zusammenarbeiten und ihr Können verbessern. Wir arbeiten daran, das im nächsten Jahr hier auch ein Austausch mit Schülern zustande kommt.

Timo Kotipelto, Sänger der finnischen Metalband STRATOVARIUS ist einer der Gesangscoaches in diesem Jahr

Timo Kotipelto, Sänger der finnischen Metalband STRATOVARIUS ist einer der Gesangscoaches in diesem Jahr

In der musikfreien Zeit unternehmen die jungen Musiker Ausflüge in die Region. So stand am Montag der Besuch des Kletterparks “feinklettern” mit seiner phantastischen Seilbahn auf dem Programm. Und am Mittwoch wird die Bekau per Kanu erkundet. Neben dem teambildenden Aspekten lernen die Jugendlichen auch die schöne Urlausregion Steinburg kennen. Und auch dies ist ein gewünschter Aspektder  Kooperationspartner des WACKEN:MUSIC:CAMP.