Kleiner Rückblick zum ersten W:M:C 2014

Das war es: Aus und vorbei. Das erste WACKEN:MUSIC:CAMP ist Geschichte. Und es war ein voller Erfolg! Doch fangen wir am Anfang an:

Nicht ganz planmäßig verlief der Start des Camps: Noch während die ersten Teilnehmer eintrudelten, suchten Organisatoren und Betreuer fieberhaft nach einer Lösung für die fehlenden Zeltstangen der Großjurten, in denen die Teilnehmer schlafen sollten. Doch dank der Restbestände an Dachlatten im Lager des Wacken-Veranstalters ICS hatten alle am Abend ein Dach über dem Kopf.

Dies war auch bitter notwendig, denn das Wetter meinte es nicht allzu gut mit uns in dieser Woche. Regelmäßig stürzte das Wasser wie aus Eimern auf die zuverlässigen Großzelte. Ein echter „Wackener“ lässt sich davon jedoch nicht unterkriegen und so ging die musikalische Arbeit los: Schnell hatten sich 12 Bands zusammengefunden, deren Mitglieder den Proben entgegenfieberten.

Nachdem Name, Logo und Konzept der Bands gefunden waren, machten sich die Jugendlichen daran, gemeinsam mit erfahrenen Produzenten ihren eigenen Song zu produzieren. Dabei wurden sie tatkräftig unterstützt von den Instrumental- und Vocalcoaches. Für diejenigen, die gerade nicht an Arrangements und Gesangslinien feilten, standen zahlreiche Freizeitangebote im Kreis Steinburg bereit: Ob beim Bogenschießen im Steinzeitpark, beim Kentern während der Kanutour auf der Stör oder in den luftigen Höhen des Kletterparks Hanerau-Hademarschen, alle Beteiligten hatten riesigen Spaß.

Was dieses WACKEN:MUSIC:CAMP aber so besonders gemacht hat, war die tolle Stimmung innerhalb des Camps. Aus 65 Jugendlichen, 12 Betreuern und sieben Coaches, die sich vorher noch nie gesehen hatten, formte sich eine eingeschweißte Gemeinschaft. Egal ob es jemanden nicht gut ging oder ob sich ein musikalisches Problem auftat, alle halfen sich gegenseitig. Wenn man an die gemütlichen Abende am Feuer zurückdenkt, bei denen gemeinsam gesungen und musiziert wurde, werden wahrscheinlich alle denken: „Ich habe hier 83 neue Freunde gefunden!“

Mit einem grandiosen Abschlusskonzert in der Wackener Turnhalle ging das WACKEN:MUSIC:CAMP zu Ende. Das Feedback der Organisatoren und Sponsoren war rundum positiv. Am meisten zählt jedoch, dass während der Feedback-Runde bei der Frage, wer denn nächstes Jahr wiederkommen möchte, 84 Arme in die Höhe schnellten. Mit dieser klaren Aufforderung werden wir in den nächsten Wochen und Monaten alles dafür geben, ein W:M:C 2015 Realität werden zu lassen.

Wir halten euch auf dem Laufenden!