W:M:C-Tagebuch – Samstag, (15. August)

Nun ist es soweit: Nach üben, proben, texten, aufnehmen steht die Generalprobe bevor. In der Sporthalle wartet eine Bühne im Wert von rund 100.000 € darauf von den Jugendlichen erobert zu werden. Nach der kurzen, doch nach den Gewittern ruhigen Nacht in der Turnhalle sind alle natürlich etwas aufgeregt. Die Coauches und Betreuer, die als „Bandmanager“ fungieren, haben überall die passenden Worte und unterstützen ihre Eleven nach Kräften.

Bevor es losgeht, gibt es noch ein kräftigendes Mittagessen aus unserer „campeigenen“ Küche. Diese Nähe – und Frische! – unseres Cateringteams wollen wir wohl in Zukunft nicht mehr missen.

15:00 Uhr – doors open – es geht los – die Spannung steigt! Pünktlich um 16:00 Uhr steigt das Konzert und die jungen Musiker rocken die Halle, dass der Boden bebt. Die Bands spielen super, geben alles und heizen ihrem rund 300-köpfigen Publikum mächtig ein. Unterstützung erhalten sie von ihren Kollegen, die alle Varianten stürmischen Tanzens zur Unterstützung der jeweils Spielenden beisteuern.

Die gut zwei Stunden der 17 Bandauftritte vergehen wie im Fluge. Leider jedoch auch der eitle Sonnenschein, der das W:M:C fast durchgängig verwöhnte. Der einsetzende Regen droht das vorbereitete Camp-Grillfest mit allen Musikern und Gästen platzen zu lassen. Und Organisatoren wie Bands sind ja noch voll mit dem Konzert beschäftigt. Aber es gelingt doch, den Abend gelungen mausklingen zu lassen. Zahlreiche helfende Gästehände und ein hervorragendes Küchenteam machte die Speisung Hungigen möglich. Das Essen und die anschließende Bildershow am Lagerfeuer stärkte die Jugendlichen und wie in den Vortagen nur noch länger  erklang aus z.T. heiseren Kehlen noch so mancher Akustik-Rocksong.

Ach ja: In 14 Tagen erscheint ein von UNSEREM Filmteam selbst produzierter Film geben, der auch das gesamte Konzert beeinhalten wird. Seid gespannt – es wird GROßARTIG!!!Wacken:Music:Camp2015 Wacken:Music:Camp2015